Hypertonie

Eine Hypertonie (Bluthochdruck) liegt vor, wenn der Blutdruck dauerhaft auf Werte von mehr als 140 mmHg systolisch und/oder mehr als 90 mmHg diastolisch erhöht ist.

20-25% der Bevölkerung leiden unter Hypertonie, wobei viele Betroffene gar nichts von ihrer Erkrankung wissen und somit unbehandelt sind.

In 95% der Fälle liegt eine primäre Hypertonie vor, d.h. die Ursache der Hypertonie ist nicht bekannt.

Jedoch spielen vielfältige Faktoren eine ursächliche und therapierelevante Rolle:

  • Lebensstil
  • Ernährung
  • Bewegun
  • Suchtmittel
  • Stress
  • erbliche Faktoren

Die Hypertonie begünstigt die Arteriosklerose und ist der Hauptrisikofaktor für Schlaganfall.

Sie erhöht aber auch das Risiko für Herzinfarkt, die Entwicklung einer Herzinsuffizienz, Niereninsuffizienz und Demenz.

Wir beraten Sie gerne über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und vor allem über die Möglichkeit dieser Erkrankung, der Folgeerkrankungen und Komplikationen vorzubeugen.